Sunday, April 26, 2020

Chinas neues Coronavirus: Eine Untersuchung der Fakten

Die westlichen Massenmedien haben das neue Coronavirus behandelt, das in der Stadt Wuhan in Zentralchina seinen Anfang nahm, aber abgesehen von immer wiederkehrenden kleinen Details und dem unvermeidlichen China-Bashing wurde nicht viel Licht auf die Umstände geworfen. Mein erster Kommentar hier besteht aus einem Medley von fast 100 westlichen Nachrichtenberichten, hauptsächlich von ABC, CBS, CNN, AFP und einigen chinesischen Medien. Offiziell als das neuartige Coronavirus (2019-nCoV) bezeichnet, handelt es sich bei der Infektion um eine Atemwegserkrankung, eine neue Art von viraler Lungenentzündung, die zur gleichen Familie von Infektionen wie SARS und MERS gehört. 

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels gaben die chinesischen Gesundheitsbehörden 830 bestätigte Fälle bekannt, die durch dieses Virus in 29 ländlichen Regionen des Landes verursacht wurden, was bisher zu 25 Todesfällen vor allem unter älteren Menschen führte, die unter schweren Vorerkrankungen gelitten hatten und vielleicht in geschwächtem körperlichem Zustand waren. Einige wenige Fälle wurden in anderen Ländern, in Thailand, Korea, Singapur, Vietnam, den USA und Japan gemeldet, wobei es sich um ethnische Chinesen handelte, die nach Wuhan gereist waren. Das Virus zeigte zunächst keine Anzeichen für eine Ausbreitung unter Menschen, könnte dann aber mutiert sein, da sich 15 medizinische Mitarbeiter in Wuhan anscheinend von anderen Opfern mit dem Erreger infiziert haben. Es ist immer noch unklar, wie leicht es ist, sich bei einem anderen Infizierten anzustecken.
Die ersten Symptome waren schwach, was vielen Menschen ermöglichte, zu reisen, bevor stärkere Symptome festgestellt wurden. Die ersten Vorkommnisse im Dezember schienen daher von geringer Bedeutung zu sein. Die Inkubationszeit ist noch nicht definitiv festgelegt, aber nach Beginn der Infektion verbreitete sich die Krankheit überraschend schnell, nachdem der erste Fall am 31. Dezember bestätigt worden war: am 3. Januar 44 Fälle; am 21. Januar 225 Fälle, am 24. Januar 830 Fälle. Die lokalen medizinischen Behörden haben gesagt, das wahre Ausmaß des Wuhan-Coronavirus sei unklar, und die ersten offiziellen Zahlen könnten eine Unterschätzung gewesen sein, da die leichten Symptome und der verzögerte Ausbruch bedeuteten, dass Infektionen möglicherweise unentdeckt geblieben sind.
Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass die chinesischen Behörden effektiv gehandelt haben, sobald sie die Gefahr erkannten, der sie sich möglicherweise ausgesetzt sahen. Die medizinischen Behörden meldeten den Ausbruch sofort, innerhalb einer Woche hatten sie den Erreger identifiziert und auch die Genomsequenz bestimmt und der WHO und anderen Parteien mitgeteilt, eine ausreichend schnelle Reaktion, die von der WHO und den Wissenschaftlern auf der ganzen Welt gelobt wurde.
In Erinnerung an die SARS-Probleme taten sie noch viel mehr. In den meisten großen Zentren des Landes wurden alle Sportstätten, Theater, Museen, Touristenattraktionen, alle Orte, die Menschenmassen anziehen, sowie alle Schulen geschlossen. Alle Gruppenreisen wurden abgesagt. Nicht nur die Stadt Wuhan, sondern praktisch die gesamte Provinz Hubei wurde gesperrt, alle Züge, Flugzeuge, Busse, U-Bahnen, Fähren stellten den Betrieb ein und alle wichtigen Autobahnen und Mautstellen wurden geschlossen. Tausende von Flügen und Zugfahrten wurden bis auf weiteres gestrichen. Einige Städte wie Shanghai und Peking führen Temperaturmessungen auf allen Straßen durch, die in die Städte führen. Darüber hinaus baut Wuhan (in fünf Tagen) ein mobiles Krankenhaus von 25.000 Quadratmetern, um die infizierten Patienten zu versorgen. Außerdem hat Wuhan die Bürger aufgefordert, die Stadt ohne zwingenden Grund weder zu verlassen noch zu betreten, und alle tragen Gesichtsmasken.
Das Ausmaß der Herausforderung, eine solche Blockade durchzuführen, ist immens, vergleichbar mit der Schließung aller Verkehrsverbindungen für eine Stadt, die fünfmal so groß ist wie Toronto oder Chicago, zwei Tage vor Weihnachten. Diese Entscheidungen sind beispiellos, zeugen aber von der Entschlossenheit der Behörden, die Ausbreitung und die Schäden dieses neuen Erregers zu begrenzen. Sie beschäftigen sich nicht nur mit dem Ernst der Lage, sondern zeigen auch die Ernsthaftigkeit mit Rücksicht auf die öffentliche Gesundheit, bedauerliche und schwierige Entscheidungen zu treffen, da der Feiertag für Hunderte von Millionen Menschen zunichte gemacht wird. Die meisten öffentlichen Veranstaltungen sind abgesagt worden, ebenso wie Tourneen und viele Hochzeiten. Der Schaden für die Wirtschaft während dieser feierlichsten aller Zeiten wird ebenfalls enorm sein. Hongkong wird zusätzlich zu all seinen anderen Problemen schwer leiden, da Besuche von Chinesen aus dem chinesischen Mutterland in dieser Zeit typischerweise einen Großteil der Einzelhandelswirtschaft unterstützen.
Das chinesische Neujahrsfest ist das wichtigste Fest für Chinesen. Samstag, der 25. Januar, ist der erste Tag des chinesischen Neujahrsfestes, das in der Regel die größte Massenbewegung von Menschen auf der Erde darstellt, wenn Chinesen in ihre Heimatstädte zurückkehren, um bei ihren Verwandten zu sein. Keine Gesundheitsbehörde hat sich jemals der Herausforderung gestellt, vor der China derzeit steht, da das Land mit einem neuen Coronavirus zu kämpfen hat, während sich Hunderte von Millionen Menschen auf die Reise machen.
Und natürlich hatten die westlichen Medien einen großen Tag der Schadenfreude. CNN veröffentlichte einen Bericht – etwas zu fröhlich, dachte ich – über den potenziellen Schaden für Chinas Wirtschaft: (1)
„Chinas Wirtschaft ist in einer Rezession und das Land leidet noch immer unter den Auswirkungen des Handelskrieges mit Amerika. Der Ausbruch eines neuen und tödlichen Virus ist das Letzte, was es braucht. Das Wuhan-Coronavirus hat bereits die chinesischen Märkte durcheinander gebracht und die Pläne für das bevorstehende Neujahrsfest für Millionen von Menschen ins Chaos gestürzt. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wuchs im vergangenen Jahr mit dem geringsten Tempo seit fast drei Jahrzehnten, da sie mit steigenden Schulden, einer sich abkühlenden Inlandsnachfrage und den US-Zöllen zu kämpfen hatte, von denen viele trotz eines kürzlich eingetretenen Waffenstillstands bestehen bleiben. Peking ist auch über die Arbeitslosigkeit besorgt und hat in den letzten Wochen eine Welle von Konjunkturmaßnahmen angekündigt, mit denen Massenentlassungen verhindert werden sollen. . . Der Ausbruch des Wuhan-Coronavirus könnte weit verbreitet Angst auslösen und die Menschen dazu anregen, sich zu verstecken und nicht nach draußen zu gehen. Ein solches Verhalten würde dem Dienstleistungssektor, der heute etwa 52% der chinesischen Wirtschaft ausmacht, einen gewaltigen Schlag versetzen“. [Und so weiter . . .]
Die westlichen Medien haben ihren Anspruch auf die Grundbegriffe bereits abgesteckt, alle Medienquellen behaupten, das Virus sei von Tieren oder Meeresfrüchten auf den Menschen übertragen worden. Die Medien haben das Feuer noch weiter angeheizt, indem sie behaupteten, das Virus sei aus „illegal gehandelten Wildtieren“ auf einem Markt entstanden, „auf dem angeblich Wildtiere angeboten werden, die für den Menschen gefährliche Viren tragen können“, und dass dieses Virus „von einem infizierten Tier in die menschliche Bevölkerung gesprungen sei“. Chinesische Beamte erklärten, dass das Virus offenbar auf einem Meeresfrüchtemarkt in Wuhan entstanden sei, obwohl der tatsächliche Ursprung weder festgestellt noch von den Behörden angegeben wurde und vielleicht vor allem deshalb noch immer eine offene Frage ist, vielleicht vor allem, da Viren selten ohne menschliche Hilfe über die Artengrenzen springen.
Es gibt zwar keine Hinweise auf biologische Kriegsführung, aber ein Virusausbruch in der Stadt Wuhan unmittelbar vor der chinesischen Neujahrsreisewelle könnte möglicherweise dramatische soziale und wirtschaftliche Auswirkungen haben. Wuhan ist mit einer Bevölkerung von etwa 12 Millionen Einwohnern ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Zentralchina, insbesondere für das Hochgeschwindigkeitszugnetz, und verfügt über mehr als 60 Flugrouten mit Direktflügen in die meisten Großstädte der Welt sowie über 100 Inlandsflüge in die wichtigsten chinesischen Städte. Wenn wir dies zum Reiserummel beim Frühlingsfest hinzufügen, bei dem viele hundert Millionen Menschen durch das Land reisen, um bei ihren Familien zu sein, dann sind die möglichen Folgen für das ganze Land weitreichend.
Vergleich mit SARS
Es handelt sich um ein neuartiges Coronavirus (2019-nCoV), einen völlig neuen Stamm, der mit dem MERS- (MERS-CoV) und dem SARS-Virus (SARS-CoV) verwandt ist, obwohl erste Hinweise darauf hindeuten, dass er nicht so gefährlich ist.
SARS wurde nachweislich von einem Stamm des Coronavirus verursacht, einer großen Familie von meist harmlosen Viren, die auch für die Erkältung verantwortlich sind, aber SARS zeigte Eigenschaften, die noch nie zuvor bei einem tierischen oder menschlichen Virus beobachtet wurden, passte keineswegs vollständig zu den oben erwähnten Tierviren und enthielt genetisches Material, das noch nicht identifiziert wurde – ähnlich wie dieses neue Coronavirus im Jahr 2019.
Der Virologe Dr. Alan Cantwell schrieb damals, dass „das mysteriöse SARS-Virus ein neues Virus ist, das noch nie zuvor von Virologen gesehen wurde. Es handelt sich um eine völlig neue Krankheit mit verheerenden Auswirkungen auf das Immunsystem, und es gibt keine bekannte Behandlung“. Dr. Cantwell bemerkte auch, dass die Gentechnik von Coronaviren seit Jahrzehnten sowohl in medizinischen als auch in militärischen Labors stattfindet. Er schrieb, als er in PubMed nach dem Ausdruck „Coronavirus-Gentechnik“ suchte, wurde er auf 107 wissenschaftliche Experimente aus dem Jahr 1987 verwiesen. Um Dr. Cantwell zu zitieren:
„Ich habe schnell bestätigt, dass Wissenschaftler seit über einem Jahrzehnt tierische und menschliche Coronaviren gentechnisch verändert haben, um krankheitserzeugende mutierte und rekombinante Viren herzustellen. Kein Wunder, dass die Wissenschaftler der WHO das SARS/Coronavirus so schnell identifiziert haben. Von medizinischen Nachrichtenredakteuren wurde nie betont, dass Wissenschaftler seit über vierzig Jahren mit allen möglichen Arten von tierischen und menschlichen Viren „Gattungshüpfen“ betreiben und Chimären-Viren (Viren, die aus Viren zweier verschiedener Spezies zusammengesetzt sind) herstellen. Diese unbeaufsichtigte Forschung produziert gefährliche künstliche Viren, von denen viele ein Potenzial als Biowaffe haben. Sicherlich hat SARS die Merkmale einer Biowaffe. Sind neue biologische Kampfstoffe nicht dazu bestimmt, eine neue Krankheit mit einem neuen Infektionserreger zu erzeugen? Wie bei früheren militärischen Experimenten könnte es genügen, …SARS in einer Spraydose zu verbreiten…“. (2) (3) (4)
Fast unmittelbar nach Erhalt der Genomsequenz deuteten mehrere russische Wissenschaftler eine Verbindung zwischen SARS und biologischer Kriegsführung an. Sergej Kolesnikow, ein Mitglied der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, sagte, die Ausbreitung des SARS-Virus könnte durchaus durch das Austreten eines Kampfvirus verursacht worden sein, das in bakteriologischen Waffenlabors gezüchtet wurde. Laut einer Reihe von Nachrichtenberichten behauptete Kolesnikow, dass das Virus der atypischen Lungenentzündung (SARS) eine Synthese zweier Viren (von Masern und infektiöser Parotiditis oder Mumps) sei, deren natürliche Verbindung unmöglich sei, dass diese Mischung in der Natur niemals auftreten könne, und erklärte: „Dies kann nur in einem Labor geschehen“. (5) Und Nikolai Filatov, der Leiter der Moskauer Epidemiologischen Dienste, wurde in der Tageszeitung Gazeta mit der Aussage zitiert, er glaube, dass SARS vom Menschen verursacht wurde, weil „es keinen Impfstoff gegen dieses Virus gibt, seine Zusammensetzung unklar ist, es nicht sehr verbreitet ist und die Bevölkerung nicht immun dagegen ist“. (6) (7)
Es wurde nicht weitreichend berichtet, aber es scheint, dass die endgültige Schlussfolgerung der chinesischen Biochemiker die gleiche war, dass das SARS-Virus von Menschenhand gemacht wurde. Diese Schlussfolgerung war kein Geheimnis, aber sie wurde auch nicht in den internationalen Medien verbreitet, da diese die Behauptung einfach dazu benutzt hätten, China mit Hohn und Spott zu überhäufen und dies als paranoide Verschwörungstheorie abgetan hätten. Die westlichen Medien ignorierten diesen Aspekt völlig, mit Ausnahme von  ABC-News, die berichteten, dass das „Mystery-Virus“ SARS möglicherweise „eine chinesische Bio-Waffe war, die versehentlich aus dem Labor entkommen ist“. Schön, dass ABC das festgestellt hat, aber ihre Geschichte wäre, wenn sie wahr wäre, das erste Beispiel einer Nation, die eine rassenspezifische biologische Waffe entwickelt und freisetzt, die ausschließlich für den Angriff auf sich selbst gedacht ist.
Bemerkenswert ist, dass sich SARS zwar auf etwa 40 Länder ausbreitete, die Infektionen in den meisten Ländern jedoch nur wenige und die Todesfälle fast null waren, und dass es ausschließlich (oder fast ausschließlich) Chinesen waren, die sich infizierten, wobei die Infektionen in Hongkong am schwersten waren und das chinesische Festland im Vergleich dazu wenig litt.
Genau dies scheint bei diesem neuen Virus der Fall zu sein, da die meisten Infizierten (bisher) Chinesen sind. In Nachrichtenberichten ist von Infektionen in Thailand oder den USA die Rede, aber das waren (zumindest bis zum heutigen Tag) alles Chinesen, die in Wuhan gewesen sind. Bisher gab es keine Fälle von infizierten Kaukasiern.
Wie bei SARS scheint auch dieses neue Virus auf Chinesen konzentriert zu sein. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch zu früh, um konkrete Schlussfolgerungen zu ziehen.
Unter anderen Umständen könnten wir dies als unglücklichen Zufall ausgeben, aber einige wichtige Indizien verändern unseren Fokus. Einer davon ist die Geschichte der amerikanischen Universitäten und NGOs, die in den letzten Jahren nach China kamen, um biologische Experimente durchzuführen, die so illegal waren, dass die chinesischen Behörden wütend wurden. Dies galt insbesondere, als bekannt wurde, dass die Harvard-Universität heimlich Experimente in China durchgeführt hatte, die von den Behörden Jahre zuvor verboten worden waren, in denen sie viele hunderttausend chinesische DNA-Proben sammelten und dann das Land verließen. (8) (9) (10) (11) (12)
Die Chinesen waren wütend, als sie erfuhren, dass die Amerikaner chinesische DNA sammelten. Die Regierung griff ein und verbot den weiteren Export der Daten. Man kam damals zu dem Schluss, dass die „Forschung“ vom US-Militär in Auftrag gegeben worden war, wobei die DNA-Proben für rassenspezifische Biowaffenforschung bestimmt waren.
In einer Dissertation über biologische Waffen stellten Leonard Horowitz und Zygmunt Dembek fest, dass ein deutliches Anzeichen für einen genetisch manipulierten biologischen Kampfstoff eine Krankheit sei, die durch einen ungewöhnlichen (unüblichen, seltenen oder einzigartigen) Erreger verursacht wird, ohne dass es eine epidemiologische Erklärung dafür gäbe. D.h. keine klare Vorstellung des Ursprungs. Sie erwähnten auch eine „ungewöhnliche Erscheinungsform und/oder geographische Verteilung“, wobei die Rassenspezifität eine davon sein würde. (13)
Jüngste Krankheitsausbrüche, die möglicherweise als potentielle Erreger von Biokriegen in Frage kommen, sind AIDS, SARS, MERS, Vogelgrippe, Schweinegrippe, Hantavirus, Borreliose, West-Nil-Virus, Ebola, Polio (Syrien), Maul- und Klauenseuche, das Golfkriegssyndrom und ZIKA. Und in der Tat haben sich Tausende von prominenten Wissenschaftlern, Ärzten, Virologen und Epidemiologen auf vielen Kontinenten darauf geeinigt, dass all diese Viren im Labor hergestellt wurden und ihre Freisetzung absichtlich erfolgte. Auch die jüngste Schweinegrippe-Epidemie in China hat ihre Spuren hinterlassen, wobei die Indizien für den Ausbruch nur Fragen aufwerfen.
In diesem Fall gab es noch eine weitere Kuriosität, denn zusätzlich zu den üblichen Kritiken an der Untätigkeit oder Verschwiegenheit Chinas wiederholten mehrere US-Medien die Anschuldigungen eines „hohen Beamten des US-Außenministeriums“, Washington sei „noch immer besorgt“ über die Transparenz der chinesischen Regierung in Bezug auf das Wuhan-Coronavirus. In anderen Artikeln wurde behauptet, die US-CDC sei „besorgt, dass chinesische Gesundheitsbeamte immer noch keine grundlegenden epidemiologischen Daten über den Ausbruch des Wuhan-Coronavirus veröffentlicht haben, was es schwieriger macht, den Ausbruch einzudämmen“. Es gibt keinen wesentlichen Grund, dass sich Beamte auf irgendeiner Ebene des US-Außenministeriums mit einem Virenausbruch in einem fremden Land befassen sollten.
Ihre Kritik war überraschend detailliert und verlangte Spezifizierungen über die Anzahl der Infektionen direkt durch den Kontakt mit dem Wuhan-Markt, die Anzahl der Infektionen von Mensch zu Mensch, die genaue Inkubationszeit ab dem Auftreten der Symptome, den Punkt, an dem Personen ansteckend werden. Die Fragen wurden in wohlwollender Weise dargestellt, um den chinesischen Medizinbehörden im Umgang mit dem Virus zu helfen, obwohl es bereits selbstverständlich war, dass China keine Notwendigkeit hatte, über solche Grundlagen belehrt zu werden.
Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels sind noch zu wenige Einzelheiten bekannt, um endgültige Schlussfolgerungen zu ziehen, aber in jedem dieser Fälle gibt es, sobald sich der Rauch verzogen hat, viele unbeantwortete Fragen, die die offizielle westliche Erzählung in Frage stellen. Aber das ist eine alte Neuigkeit, und die Medien haben bereits ihren Boden abgesteckt, so dass die Angelegenheit in der westlichen Öffentlichkeit, aber nicht in China, stirbt.
Larry Romanoff
Die Originalquelle dieses Artikels ist Global Research :
Übersetzung: K. R.


Larry Romanoff ist ein Unternehmensberater und Geschäftsmann im Ruhestand. Er hatte leitende Führungspositionen in internationalen Beratungsunternehmen inne und besaß ein internationales Import-Export-Geschäft. Er war Gastprofessor an der Fudan-Universität in Shanghai und präsentierte Fallstudien zu internationalen Angelegenheiten für leitende EMBA-Klassen. Herr Romanoff lebt in Shanghai und schreibt derzeit eine Reihe von zehn Büchern, die sich allgemein auf China und den Westen beziehen. Er kann unter folgender Adresse kontaktiert werden: 2186604556@qq.com.